"> ');

Inflation Deutschland

11.07.2024

Deutschland: Inflation sank im Juni auf 2,2 Prozent

In Deutschland ist die Gesamtinflation wieder rückläufig, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am 11. Juli bekannt gab.

Im Juni stiegen die Verbraucherpreise nach nationaler Berechnungsmethode um 2,2 Prozent (Mai: +2,4 Prozent | April +2,2 Prozent | März: +2,2 Prozent).

Die Lebensmittelpreise stiegen um 1,1 Prozent (Mai: +0,6 Prozent | April: +0,5 Prozent | März: -0,7 Prozent).

Die Kerninflation – ohne Energie und Lebensmittel – sank im Juni auf 2,9 Prozent (Mai: +3,0 Prozent | April: +3,0 Prozent | März: +3,3 Prozent).

Hauptverantwortlich für den Anstieg der Teuerung im Juni ist der Dienstleistungssektor mit einen Preisanstieg von 3,9 Prozent.

Nach der harmonisierten europäischen Methode – HVPI – berechnet, stiegen die Verbraucherpreise im Juni um 2,5 Prozent (Mai: +2,8 Prozent | April: +2,3 Prozent | März: +2,3 Prozent).

Sämtliche Werte sind verglichen mit dem jeweiligen Vorjahresmonat. Die Erstschätzungen wurden bestätigt.
Von Stefan Wozabal

Full reading pleasure without advertising and subscription - please support this website with your donation!