US-Notenbank Federal Reserve

(Fed)

12.06.2024
Fed: Leitzinsen bleiben, wie erwartet, unverändert
Die US-Notenbank (Fed) hat die siebte Zinspause in Folge eingelegt. Der FOMC-Ausschuss belässt die Fed Funds Rate in einer Spanne von 5,25 – 5,50 Prozent, wie die Fed am 12. Juni in Washington bekannt gab.

Dies wurde am Finanzmarkt auch erwartet. Im Juli 2023 wurden die Zinsen auf dieses Niveau angehoben – es ist die höchste Stufe seit 2001.

Laut Mitteilung der Zentralbank wird der FOMC-Ausschuss eine Zinssenkung erst dann in Erwägung ziehen, wenn die Gewissheit einer nachhaltigen Reduktion der Teuerung auf das angepeilte Ziel von 2 Prozent vorhanden ist. Es werden die Auswirkungen der eingehenden Daten auf die Wirtschaftsaussichten genau überwacht. Sollten Risiken auftreten, die das Erreichen der Ziele verhindern könnten, wäre der FOMC-Ausschuss bereit, seine Geldpolitik anzupassen.

Zudem wird die Fed ihre Bestände an Staatsanleihen und anderen Wertpapieren weiter reduzieren.
Die geldpolitischen Maßnahmen wurden einstimmig beschlossen.

Die Fed hat ihre Projektionen gegenüber dem März bei den Zinssenkungen und den Inflationserwartungen geändert, den Ausblick auf die Konjunktur jedoch unverändert gelassen.
Die Notenbank geht für das laufende Jahr von nur noch einer Zinssenkung von 25 Basispunkten aus. Im März lag die Prognose bei 75 Basispunkten, also drei Absenkungen zu je 25 Basispunkte.
Bei der Inflation geht die Fed für 2024 von 2,6 Prozent (März: 2,4 Prozent) und für 2025 von 2,3 Prozent (März: 2,2 Prozent) aus, gemessen am von der Notenbank favorisierten PCE-Index. Die Kerninflation – ohne Energie und Lebensmittel – wird für das laufende Jahr bei 2,8 Prozent (März: 2,6 Prozent) erwartet.

Die Prognose für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieb unverändert bei 2,1 Prozent für 2024. Für 2025 und 2026 werden je 2,0 Prozent erwartet.

Fed-Präsident Jerome Powell betonte bei der Pressekonferenz, dass durchaus eine längere Zeitspanne notwendig sein kann, bis der geldpolitische Ausschuss das Vertrauen in eine nachhaltig rücklaufende Inflation habe. Die aktualisierten Inflationsprojektionen der Fed nannte er gute aber nicht großartige Zahlen. Sollten die Inflationsdaten in den nächsten Monaten besser werden, können sich auch die Projektionen wieder ändern.

Die nächste Sitzung findet am 30./31. Juli statt.
Von Stefan Wozabal

 

Zur Preisentwicklung in den USA 

Zum Bruttoinlandsprodukt der USA

We work for you! Support this website – with your donation!