US-Handelsbilanz

06.06.2024

US-Handelsbilanz: Kräftiger Anstieg des Defizits im April

Die US-Handelsbilanz – der Unterschied zwischen Exporten und Importen – stieg im April auf ein Defizit von 74,6 Milliarden Dollar, wie das Handelsministerium in Washington am 6. Juni bekannt gab. Es ist um 6,0 Milliarden Dollar höher als im März.
 

In den USA ist die negative Handelsbilanz andauernd. Finanziert wird dies über die US-Kapitalmärkte, die bei ausländischen Investoren*innen sehr beliebt sind. Die Kapitalmärkte in den USA gelten als sicher, da bei Bedarf die weltweit tonangebende US-Notenbank (Fed) unterstützend eingreifen kann. Zudem ist die Fed Herrin über die Weltleitwährung US-Dollar.
Von Stefan Wozabal

We work for you! Support this website – with your donation!